Gassenkinder ARAPAMESU / Papageno

 

Gassenkinder

Im Zentrum ARAPAMESU / Papageno in Sibiu kommen am Nachmittag nach der Schule bis zu 40 „Gassenkinder“.

Sie erhalten eine einfache Verpflegung und können unter Anleitung die Hausaufgaben erledigen. Wenn nötig erteilen oder organisieren wir Nachhilfeunterricht. Wir kontrollieren den Schulbesuch, vermitteln Arzt- und Zahnarztbesuche und sorgen dafür, dass die Kinder anständig und der Witterung entsprechend gekleidet sind.

 

Die Tagesstätte "ARAPAMESU Day Center" wurde 1995 durch die katholische  Nonne "Sister Mary Rose Christy" aus den USA gegründet. Sie hat bis zu ihrem Tod vorbildlich und mit allen Kräften für ihre Stiftung gearbeitet und Spenden gesammelt.

Nach ihrem Tod versiegten leider die Spenden gänzlich. Die Gefahr bestand, dass der Betrieb geschlossen werden musste. Papageno hat nach sorgfältiger Prüfung die dort geleistete Arbeit als nützlich und sehr wichtig eingeschätzt und beschlossen vorübergehend, finanziell zu helfen.

Nachdem unser eigenes Projekt „După Scoală“ durch die Schlamperei der Behörden in Frage gestellt wurde, bietet sich uns nun hier die Gelegenheit die wichtige Jugendarbeit trotzdem aufzunehmen.

 

16.4.2016 HRM

 

Betreuung der Gassenkinder nach der Schule

Kinder und Jugendliche ohne gültigen Schulabschluss haben, keine Chance je eine Arbeitsstelle zu finden.

Sogar um sich zur Autofahrprüfung anzumelden, wird das Abschlusszeugnis der Grundschule verlangt. Wir sind überzeugt, dass die Arbeit, die heute ARAPAMESU leistet, genau richtig und vernünftig ist.

 

Die bisher lockere Zusammenarbeit zwischen Papageno und ARAPAMESU ist 2015 zu einer "Kooperation" herangewachsen.

Es ist geplant, dass der Leiter, Herr Ranf, in den Vorstand von Papageno RO gewählt und im Gegenzug der Papageno-Präsident RO Herr Jacqueroud bei ARAPAMESU als Vizechef Einsitz nimmt.

Papageno Schweiz hat an der Hauptversammlung vom Mai 2015 beschlossen., ARAPAMESU als neues Papageno-Projekt aufzunehmen und nach einem genau definierten Budget finanziell zu unterstützen.

So ist das Weiterbestehen von ARAPAMESU gesichert und wir von Papageno haben genügend Zeit die „Hochzeit“ vorzubereiten.

Wir sind sicher, dass dieser Zusammenschluss auch in Sinne der Gründerin von ARAPAMESU gewesen wäre.